Welche Deckung bietet die eVB-Nummer?

4/5 (4)

Für die Anmeldung eines Kraftfahrzeugs benötigt man eine eVB-Nummer. Dadurch besteht über eine ausgewählte Versicherung die vorläufige Deckung ab dem Tag der Zulassung. Der Deckungsumfang kann bei den Versicherungsgesellschaften voneinander abweichen.

Gesetzliche Mindestversicherungssummen

Ein Versicherungsunternehmen bietet über die eVB-Nummer immer den Schutz der Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Höhe der Mindestdeckungssumme pro Schadensfall richtet sich für Kraftfahrzeuge, wie Pkw oder Krafträder, nach Paragraf 4 des Pflichtversicherungsgesetzes:

  • 7,5 Millionen Euro für Personenschäden
  • 1,12 Millionen Euro für Sachschäden
  • 50.000 Euro für reine Vermögensschäden

Den Versicherungsanbietern ist es jedoch freigestellt, ob sie den Kunden auch höhere Deckungssummen gewähren. Oftmals werden sogar Deckungssummen bis zu 100 Millionen Euro für Personenschäden garantiert.

Erweiterter Leistungsumfang

Über die vorläufige Versicherungsdeckung kann zudem noch der Teilkasko- und Vollkaskoschutz mit eingeschlossen werden, wenn in dem Folgevertrag der Kfz-Versicherung diese Tarifleistungen auch mit inbegriffen sind. Sofern es zu einem Versicherungsfall kommen sollte, ist dann lediglich die Selbstbeteiligung für die Kaskoversicherung zu zahlen. Der zu zahlende Eigenanteil ist dann genauso hoch, wie es bei der nachfolgenden Kfz-Versicherung festgelegt wurde.

Schließt ein Versicherungsnehmer zum Beispiel eine Autoversicherung mit einer Teilkasko und einer Vollkasko ab und die elektronische Versicherungsbestätigung beinhaltet auch diese Leistungen, ist er nach der Kfz-Zulassung über die Kaskoversicherungen bereits sofort voll geschützt, da er den Versicherungsantrag bereits gestellt und dem Einzug des Versicherungsbeitrags per Lastschriftverfahren zugestimmt hat.

Beantragt er lediglich unverbindlich eine eVB-Nummer, die nur den Haftpflichtversicherungsschutz bietet, würde der Kaskoschutz erst später beginnen, obwohl das Auto bereits zugelassen ist. Sofern danach der Versicherungsantrag gestellt und der erste Beitrag für die Versicherung bezahlt wurde, entfällt die vorläufige Haftpflichtdeckung und der beantragte Versicherungsschutz tritt komplett in Kraft. Kommt der Versicherungsvertrag nicht zeitnah zustande oder wird der Beitrag nicht gezahlt, wird dem Versicherungsnehmer die vorläufige Deckung gekündigt und der Versicherungsschutz über die eVB-Nummer erlischt.