Was kann bei fehlerhaften Daten passieren?

Bisher keine Bewertungen.

Sofern man als Versicherungskunde verkehrte Daten angegeben oder einzelne Ziffern versehentlich vertauscht hat, sollte man die korrekten Zahlen möglichst schnell bei der Versicherung nachreichen. Im schlimmsten Fall kann der Fahrzeughalter von der Zulassungsstelle nicht zugeordnet werden.

Anhand der fehlenden Zuordnung geht die Zulassungsbehörde davon aus, dass das bisher versicherte Kraftfahrzeug keinen Versicherungsschutz mehr hat und das Kraftfahrzeugamt ist verpflichtet eine Mahnung an den Halter zu versenden, damit dieser den Nachweis einer bestehenden Kfz-Versicherung erbringen kann. Die Mahnung kann mit zusätzlichen Kosten verbunden sein.

Das Mahnschreiben wird meist nach Ablauf von 1 bis 2 Wochen rausgeschickt, nachdem die korrekte eVB-Ü hätte übermittelt werden sollen. Kommt man dem Aufruf nicht nach, kann es im ungünstigen Fall zu einer Entfernung der Kennzeichenplakette und somit zu einer Zwangsstilllegung kommen. Bei einer solchen Stilllegung entstehen dann oft noch weitere Kosten und Aufwendungen für den Fahrzeughalter.