Wie kann man das Kfz auch ohne Kurzzeitkennzeichen überführen?

2.97/5 (35)

Wenn man sich ein neues Auto oder Motorrad gekauft hat und dieses Kraftfahrzeug an einem anderen Ort steht, muss man es irgendwie abholen und an den Zulassungsort überführen können. Weit verbreitet ist dabei die Annahme, dass man für die Kfz-Überführung ein Kurzzeitkennzeichen benötigt. Es geht allerdings auch ohne eine Kurzzeitversicherung und den damit verbundenen Zusatzkosten.

Möchte man ein Fahrzeug sowieso längerfristig anmelden, kann man die Kosten für die Kurzzeitversicherung und den herzustellenden Kennzeichen umgehen. Dafür muss man lediglich vorher die richtige Absicherung raussuchen und den vollständigen Versicherungsschutz bei einer Versicherungsgesellschaft anfordern. Wird ein Tarif online beantragt, wird im selben Augenblick auch die eVB-Nummer erstellt. Die ausgehändigte Nummer muss dann als Versicherungsnachweis nur bei der örtlichen Zulassungsbehörde zusammen mit den Zulassungsunterlagen vorgelegt werden, damit das Kfz vollständig und dauerhaft zugelassen werden kann.

Das Fahrzeug muss für die Zulassung normalerweise nicht vor Ort vorhanden sein. Es gibt allerdings Ausnahmen, wenn es sich um eine Erstzulassung handelt. Es ist darauf zu achten, dass das gekaufte Auto oder Motorrad bereits abgemeldet beziehungsweise noch nicht woanders zugelassen ist. Sollte es jedoch momentan angemeldet sein, muss man zusätzlich die alten Kennzeichen mit zu der Zulassungsstelle nehmen, damit diese entstempelt werden können. Desweiteren ist bei diesem Vorgehen notwendig, dass man bereits im Besitz der Fahrzeugpapiere ist, da diese bei der Anmeldestelle vorgezeigt werden müssen.

Nachdem die neuen Kfz-Kennzeichen hergestellt beziehungsweise angemeldet wurden, kann die Überführung beginnen. Hierfür muss man dann einfach nur noch zum Standort des Fahrzeugs fahren und die Kfz-Schilder anbringen. Dadurch dass die Zulassung bereits vorher erfolgte, besteht auch sofortiger Versicherungsschutz. Befolgt man diesen Ablauf kann man Verkehrsmittel, wie Pkw’s oder Motorräder, also auch ohne ein kostenpflichtiges Kurzzeitkennzeichen überführen.