Was ist eine eVB-Nummer zur Übermittlung?

4.67/5 (3)

Der Begriff „eVB zur Übermittlung“ bezeichnet ein Verfahren, von dem die Kunden nur sehr selten etwas mitbekommen, da die Nutzung des Versicherungsnachweises immer automatisiert erfolgt. Komplett abgekürzt ist der Ausdruck auch als „eVB-Ü“ bekannt.

Voll ausgeschrieben bedeutet der Ausdruck „Elektronische Versicherungsbestätigung zur Übermittlung“. Der Versicherungsnachweis dient als Beleg dafür, dass das zugelassene Fahrzeug auch weiterhin im Straßenverkehr versichert ist.

Die eVB-Ü kommt in den meisten Fällen bei einem Kfz-Versicherungswechsel zum Tragen, sofern der Versicherungsschutz lückenlos übergeht. Wechselt der Fahrzeughalter die Versicherung, wird die eVB-Ü von der Versicherungsgesellschaft immer automatisch an das Kraftfahrtbundesamt und somit an die zuständige Zulassungsstelle übermittelt. Sie ersetzt damit die bisherige eVB-Nummer der Vorversicherung. Der Kfz-Halter beziehungsweise der Versicherungsnehmer muss sich also nie selber um die Benachrichtigung an die Zulassungsstelle kümmern.