Darf man nach der Zulassung die Kfz-Versicherung wechseln?

Bisher keine Bewertungen.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert bereits vor der Kfz-Zulassung die passende Versicherung herauszusuchen und mit der dazugehörigen eVB-Nummer das Kraftfahrzeug anzumelden. Sollte das zum Beispiel aus zeitlichen Gründen nicht möglich sein, haben Sie im Nachhinein das Recht, die Kfz-Versicherung zu wechseln. Damit dies klappt, müssen allerdings bestimmte Bedingungen eingehalten werden.

Voraussetzung für den Versicherungswechsel

Haben Sie mit der falschen eVB-Nummer das Fahrzeug zugelassen, können Sie die Versicherung auch nach der Anmeldung noch kündigen und ändern. Damit der Tarifwechsel wirksam wird, müssen die folgenden Voraussetzungen gegeben sein:

  • Vorvertrag wurde fristgerecht widerrufen
  • Neue Versicherung übernimmt den Versicherungsschutz
  • Übermittlung der neuen eVB-Nummer an die Zulassungsstelle

Den Widerruf müssen Sie in Textform (zum Beispiel als Brief oder E-Mail) an die alte Versicherung schicken. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage und beginnt ab dem Erhalt des Versicherungsscheins.

Die neue Kfz-Versicherung übernimmt im Normalfall den Versicherungsschutz frühestens ab dem Antragsdatum. Zu diesem Tag senden die Versicherer dann die elektronische Versicherungsbestätigung an die Zulassungsstelle. Eine rückwirkende Deckungszusage ist nicht möglich. Daher müssen Sie bis zu diesem Zeitpunkt die alte Versicherung noch bezahlen.

Wie erfolgt der Austausch der eVB?

Haben Sie eine unerwünschte eVB-Nummer für die Kfz-Zulassung genutzt, muss der neue Versicherungsanbieter eine eVB-Ü direkt an die Zulassungsbehörde senden und somit austauschen. Für ein bereits angemeldetes Fahrzeug wird die neue eVB-Nummer immer elektronisch übermittelt.

Bei vielen Versicherungen erfolgt die Zusendung der Versicherungsbestätigung sofort automatisch nach Eingang des Online-Antrags. Bis die neue eVB-Nummer dann auch bei der Zulassungsstelle hinterlegt und sichtbar ist, dauert es nur einen Tag. Bei einer negativen Bonitätsprüfung durch den Versicherer kann es jedoch zu Verzögerungen kommen.