Wann wird die eVB-Ü erstellt und übermittelt?

3.33/5 (3)

Die normale eVB-Nummer benötigt man in den meisten Fällen bei einer Kfz-Zulassung oder bei der Ummeldung auf einen anderen Fahrzeughalter. Die eVB zur Übermittlung wird hingegen immer in bestimmten Situationen erzeugt.

Versicherungsnehmer benötigen die eVB-Ü, wenn die folgenden Fälle eintreten:

  • Kfz-Versicherungswechsel
  • Beendigung eines Mahnverfahrens
  • Richtigstellung einer Doppelversicherung

Da die Übermittlung von der Versicherungsgesellschaft an die Zulassungsbehörde maschinell erfolgt, muss der Kunde selbst nicht tätig werden und bekommt von dem Verfahren meist nichts mit. Der Ablauf wird im Normalfall immer im Hintergrund abgewickelt.