Wie kommt man an die eVB-Nummer bei einer Ummeldung?

4.5/5 (2)

Um diese Frage beantworten zu können, ist es ausschlaggebend, ob ein Halterwechsel vorliegt oder nicht. Abhängig von der Sachlage müssen Fahrzeughalter die Versicherungsbestätigungsnummer entweder bei ihrem bestehenden oder bei einem beliebigen Versicherungsanbieter beantragen. Zusätzlich sind für jegliche Umänderungen noch die Kfz-Unterlagen mitzubringen.

Kfz-Ummeldung ohne Halterwechsel

Unter einer Ummeldung ohne Halterwechsel versteht man formelle Änderungen in Bezug auf den Halter oder das angemeldete Fahrzeug. Der gegenwärtige Fahrzeughalter ändert sich dabei jedoch nicht. Häufige Fälle für eine solche Fahrzeugummeldung ohne Halterwechsel kommen zum Beispiel im Rahmen der folgenden Konstellationen vor:

  • Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk
  • Adressänderung im selben Zulassungsbezirk
  • Änderung der Kennzeichenkombination für Wunschkennzeichen
  • Umkennzeichnung aufgrund eines Kennzeichendiebstahls
  • Namensänderung durch Heirat
  • Eintragung technischer Änderungen

Für Kraftfahrzeuge, die bereits zugelassen und versichert sind, muss in einer der genannten Situationen entweder eine Neuanmeldung oder eine Änderungsmeldung stattfinden. Die Gebühren sind von dem Einzelfall abhängig und liegen ungefähr zwischen 10,- und 30,- Euro. Zusätzlich muss bei einem Umzug in ein neues Zulassungsgebiet, bei Umkennzeichnungen oder bei dem Erwerb von Wunschkennzeichen ein neues Ortskennzeichen angeschafft werden.

Für jede Art von Ummeldungen benötigt man zwar eine elektronische Versicherungsbestätigung. Allerdings bekommt man diese auf Anfrage einfach von der aktuellen Versicherungsgesellschaft mitgeteilt. Eine außerordentliche Kündigung oder ein Versicherungswechsel ist leider nicht möglich.

Kfz-Ummeldung mit Halterwechsel

Demgegenüber steht die Ummeldung mit Halterwechsel. Hierbei wird das Auto oder Motorrad vollständig auf eine andere Person übertragen. Die Fahrzeughalterschaft muss im Fahrzeugschein bei der Zulassungsstelle umgemeldet werden. Die Kosten liegen dafür circa zwischen 20,- und 30,- Euro.

Meist kommt diese Variante bei dem Kauf, Verkauf oder der Schenkung eines Wagens vor, wenn der alte Eigentümer aus den Papieren ausgetragen werden soll. Die Versicherung kann unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist gewechselt werden. Dafür reicht es aus, wenn der neue Halter einfach einen neuen Versicherungstarif beantragt. Die passende eVB-Nummer kann man online mit dem Antrag bei einer Kfz-Versicherung erstellen. Damit kann dann das Kfz zugelassen werden kann.